Erhalt des Augsburger Premium Aerotec-Standorts

Erhalt des Augsburger Premium Aerotec-Standorts muss in den Koalitionsverhandlungen eine Rolle spielen.

Dr. Volker Ullrich: „Der Umstand, dass sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber in Gesprächen befinden, und es zum 1. Januar keine Aufspaltung geben wird, ist eine sehr positive Entwicklung. Ich freue mich über  dieses Engagement der Arbeitnehmervertretung in Augsburg. Die berechtigten Einwände von Betriebsräten, Gewerkschaften der IG Metall und Politik wurden gehört und berücksichtigt. Airbus und Arbeitnehmervertreter sitzen wieder an einem Tisch: Das ist eine gute Grundlage für weitere Verhandlungen, um ein Gesamtpaket für eine gute Zukunft von Premium Aerotec Augsburg zu schnüren. Daher muss von Seiten des Bundes, der als Airbus-Anteilseigner mit elf Prozent beteiligt ist, der Erhalt des Werks in Augsburg in den Koalitionsverhandlungen, egal in welcher Konstellation die Regierung gebildet wird, starke Berücksichtigung finden. Von der künftigen Regierung erwarte ich vollen Einsatz für den Luft- und Raumfahrtstandort. Die deutschen Standorte verdienen Gleichbehandlung mit den französischen. Für ein starkes Europa brauchen wir eine verlässliche gemeinsame deutsch-französische Wirtschafts- und Industriepolitik. Zur langfristigen Sicherung von Arbeitsplätzen gilt es eine Abspaltung zu verhindern. Dafür werde ich mich weiterhin einsetzen. Die CSU steht fest an der Seite der Beschäftigten. Das hat auch Ministerpräsident Markus Söder immer wieder betont.“

Volker Ullrich ist Bundestagsabgeordneter, kandidiert aber auch erneut für einen Sitz im Bundestag. Bitte wählen Sie hier, welche Seite Sie aufrufen möchten: