Bundestagsabgeordneter Volker Ullrich freut sich über Sonderbriefmarke zum 500jährigen Jubiläum der Fuggerei im Jahr 2021. 

Die vermutlich älteste Sozialsiedlung der Welt erhält zu ihrem 500jährigen Jubiläum eine Sonderbriefmarke. Das wurde dem Abgeordneten Volker Ullrich heute durch das Bundesfinanz-ministerium mitgeteilt. „Für die Augsburgerinnen und Augsburger und weit darüber hinaus ist die Fuggerei ein besonderer Ort. Diese Sonderbriefmarke ist eine große Geste der Wertschätzung für Augsburg und kommt in unserer Stadt nicht so oft vor“, sagt Volker Ullrich. Im Sommer hatte er sich an Bundesfinanzminister Olaf Scholz gewandt und für die Auflage einer Sonderbriefmarke geworben. „Ich freue mich, dass mein Einsatz erfolgreich war und der Bundesfinanzminister mein Anliegen unterstützt: Zu 500 Jahren Fuggerei wird es eine Sonderbriefmarke geben.“

 

Der reiche Kaufmann Jakob Fugger ließ in Augsburg ab 1516 eine Wohnsiedlung für Bedürftige errichten. Am 23. August 1521 hatte der Kaufmann Jakob Fugger in der Stiftungsurkunde die drei Stiftungen – Fuggerei-Stiftung, Grablege der Familie in St. Anna und St. Moritz Prädikatur-Stiftung – festgeschrieben.  Jeder, der seit mehreren Jahren in Augsburg lebt, katholischen Glaubens ist und als bedürftig gilt, darf zu einer Miete von 88 Cent im Jahr dort wohnen. Diese Aufnahmekriterien wurden vor bald 500 Jahren festgelegt und haben bis heute Gültigkeit. „Die Fuggerei steht für die Grundidee einer sozialen Stadt, in der bis heute auch arme unverschuldet in Not geratene Menschen ihren festen Platz haben“, so Ullrich. „Ich freue mich sehr, dass eine Sonderbriefmarke an das einzigartige Engagement Jakob Fuggers erinnern wird.“

 

20191218_Sonderbriefmarke Fuggerei