Bundesmittel für Augsburger Synagoge werden von 6 auf 13 Millionen Euro erhöht

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute die Erhöhung der Bundesmittel auf 13 Millionen Euro bewilligt. Dazu erklärt der Augsburger Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich:

„Der Haushaltsausschuss hat heute mit der deutlichen Erhöhung der Bundesmittel für die Sanierung der Synagoge eine wichtige Entscheidung getroffen.  Das ist eine gute Nachricht für die jüdische Gemeinde und für ganz Augsburg. Die israelitische Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg erhält  damit Planungssicherheit für die Sanierung der Synagoge.

Ich bin dankbar, dass die Synagoge, dieses wunderbare Zeugnis jüdischen Glaubens, saniert und zusätzlich auf neue  Sicherheitsanforderungen eingestellt werden kann. Der Einsatz für den notwendig gewordenen Mehrbedarf hat sich gelohnt.

Mein Dank gilt den Mitgliedern des Haushaltsausschusses, insbesondere den Berichterstattern für den Kulturetat mit denen die Verdoppelung der Mittel verhandelt wurde.  Damit leistet der Bund einen starken Beitrag für die Sanierung der Synagoge. Die weitere Finanzierung wird der Freistaat Bayern leisten. Auch hier bin ich in intensiven Gesprächen.

Die Synagoge ist ein über 100 Jahre altes Zeugnis jüdischen Glaubens und Begegnungsort in unserer Stadt. Verbundenheit mit jüdischen Mitbürgern und Entschlossenheit gegen jede Form von Antisemitismus sind in Deutschland wieder wichtiger denn je geworden. Wir lassen die Synagoge als eine der ältesten und schönsten in Deutschland mit den Sanierungskosten nicht allein und stehen fest an der Seite der jüdischen Gemeinde in Augsburg.”

20191114_Zusage Fördermittel Synagoge Augsburg