Mitglied des Deutschen Bundestages.
Ihr Abgeordneter für Augsburg und Königsbrunn.

Volker Ullrich Bundestagsabgeordneter der CSU

Frisur sitzt – Herausforderungen bleiben

Handwerk muß innovativ sein um zu überleben, so Innungsobermeister Nikolaus Summerer. Dr. Volker Ullrich war zu Besuch bei der Friseurinnung um sich mit Innungsobermeister Nikolaus Summerer und Lehrlingswart Inge Ksinczyk über die Arbeit der Innung und die Entwicklungen bei den Friseursalons im Einzuggebiet zu informieren.
Die Friseurinnung umfaßt Augsburg, Augsburg-Land und Aichach-Friedberg. 700 Salons gibt es in diesem Gebiet insgesamt, 250 davon sind freiwillige Mitglieder der Friseurinnung. Die Tendenz der Saloneröffnungen ist weiter steigend, allerdings ist die Anzahl der Mitarbeiter fallend, gerade noch 3,1 Mitarbeiter fallen rechnerisch auf einen Salon. Bei den Lehrlingen war im vergangenen Jahr ein Rückgang um 5% zu verzeichnen, andererseits stieg die Zahl der Ausnahmegenehmigungen durch die Handwerkskammer.
Es eröffnen immer mehr Mikro-Salons, auch die Anzahl der reisenden Friseure und der Nebengewerbe nimmt stetig zu.
Hier liegen auch die größten Probleme aus Sicht der Innung, die steuerfreie Bagatellregelung bis 17500€ Umsatz, die unklare Regelung des Reisegewerbes, sowie der volle Mehrwertsteuersatz von 19% auf Friseurleistungen.
„Mein Einsatz gilt der Stärkung der Handwerks- und Familienbetriebe“, so MdB Dr. Volker Ullrich.